Der Büsumer Hafen ist Knotenpunkt für die Fischer an der Nordseeküste

Das Büsumer Hafenbecken 2, welches für das gewerbliche Fischen und zu einem kleinen Teil auch für die Ausflugsschiffe genutzt wird, ist Liegeplatz für viele Kutter in der Nordsee. Einige haben Büsum als Heimathafen andere warten auf eine Überarbeitung auf der Werft und einige machen einen Zwischenstopp auf Ihrem Weg nach Hause. Deswegen kann man häufig Schiffe aus den Niederlanden oder von den Nordfriesischen Inseln wie Pellworm in Büsum antreffen. Speziell die Krabbenfischer löschen in Büsum Ihre Ladung. Büsumer Krabben werden als Delikatesse auch außerhalb Deutschlands geschätzt. 

beschriftete Dalben im Büsumer Hafen
Dalben sind Teil der Kaimauer im Hafenbecken und dienen dem Schutz der Kaimauer

Dalben sind Holzpfähle, die als Schutz der Kaimauer im Hafenbecken verankert wurden. Diese bestehen in der Regel aus Holz, damit diese sowohl Kaimauer als auch die Schiffe beim Anlegen nicht beschädigen. Das Holz muss widerstandsfähig gegenüber Meerwasser sein und ist häufig mit Eisenringen verstärkt. Dennoch widerstehen sich nicht allen Kräften, die beim Anlegen eines Schiffes entstehen können. 

 

Fender im Hafenbecken entlang der Kaimauer
Fender im Hafenbecken und am Schiffsrumpf, Schutz der Kaimauer und der Schiffe

Fender dienen dem Schutz der Kaimauer und dem empfindlichen Schiffsrumpf beim Anlegen.

 

 

Eisenpoller auf der Kaimauer im Büsumer Hafen
Poller dienen den Schiffen zum Befestigen der Festmacherleinen. 

Poller sind auf den Kaimauern befestigt und häufig aus Eisen gefertigt, wie auch im Büsumer Hafen. 

Festmacherseile am Bug eines Kutters
Festmacherleinen helfen die Schiffe sicher bei Wind und starken Wellengang zu befestigen

Die Poller dienen den Schiff zum Befestigen der Festmacherleinen. Diese Leinen halten das Schiff sicher an der Position bei Seegang oder Tidenhub, in Folge von Ebbe und Flut. Häufig bestehen diese Leinen aus einem Mix aus Nylon und anderen Kunststoffen, da diese sowohl widerstandsfähig, schwimmfähig als auch die Kräfte kompensieren können, die auf die Leinen wirken. 

 

Grünes Rattenblech an einem Festmacherseil
Rattenbleche als Schutz aus hygienischen und gesundheitlichen Gründen

Die Festmacherleinen werden häufig von Ratten genutzt, um auf die Schiffe zu gelangen. Deswegen sieht man häufiger Scheiben oder kegelförmige Gebilde als Plastik oder Metall an den Leinen befestigt. Diese besitzen genug Durchmesser, dass die Ratten sich nicht festhalten können, um weiter auf das Schiff zu gelangen. Diese Scheiben heißen Rattenblech.

 

Schiffskennzeichen

Häufig liegen im Büsumer Hafen viele Fisch- und Krabbenkutter, deren Heimathafen nicht Büsum ist. Dies kann man entweder am Heck des Schiffes sehen, dort ist immer der Heimathafen sichtbar oder an der Fischerei-Kennung an der Front. Diese besteht für Büsum z.B. aus 2 Buchstaben und einer Nummer mit verschiedenen Ziffern, z.B. SC-39. Die Schiffe auf den folgenden Fotos haben als Kennzeichen:

  • PEL = Pellworm
  • SD = Friedrichskoog
  • ST = Tönning 
  • SC = Büsum

 

Diese Webseite verwendet Cookies Weiterlesen …